Rom

Rom, eine Stadt zwischen früher und heute

Rom, die Hauptstadt Italiens, die Stadt der Mode, die Stadt Romulus und Remus, die Stadt mit einer großen Geschichte, dort, wo das Kirchenoberhaupt der römisch-katholischen Kirche residiert – die Ewige Stadt. Hier leben die Moderne und die Vergangenheit dicht beieinander. Geballt mit römischem Charme und typisch italienischer Lebensart lässt sich in Rom ein einmaliges Urlaubsgefühl in der Stadt, die einst auf sieben Hügeln an den Ufern des Tibers entstand, die unweit des Thyrennischen Meeres liegt, aufkommen. In der Antike war Rom die Hauptstadt des Römischen Reiches, heute – etwa 2000 Jahre später – zeugen noch zahlreiche Kunst- und Bauwerke davon.

Wer Rom besucht, der kommt nicht um eine ausführliche Sightseeing-Tour herum. Da sticht zunächst einmal das überwältigende Kolosseum mit seinen einstmals 85.000 Zuschauerplätzen ins Auge. Eine weitere Sehenswürdigkeit ist das 283 durch einen Brand zerstörte Forum Romanum, wo sich einst in der Antike das hauptsächliche Leben abspielte. Ferner sollte man unbedingt der Reiterstatue von Marc Aurel am Kapitolplatz einen Besuch abstatten. Neben zahlreichen Brücken über den Tiber, etlichen Museen und Kirchen mit Meisterwerken von Michelangelo und Bernini steht dem Romreisenden als Attraktion ein Besuch der beeindruckenden, geschichtsträchtigen Katakomben zur Verfügung.

Weitere historische Stätten sind die – aus der Zeit des Rokoko und des Spätbarocks stammende – Spanische Treppe sowie die Engelsburg, welche als Mausoleum für den römischen Kaiser Hadrian gedacht war und später zur Festung ausgebaut wurde.

Das wohl bekannteste Wahrzeichen Roms aber die Vatikanstadt. Dazu gehören der Petersdom, die größte katholische Kirche der Welt, sowie der angrenzende Petersplatz und der eigentliche Vatikan mit seinen Gärten. Die Vatikanstadt ist ein eigener kleiner Staat innerhalb Roms und ein ganzjährig viel besuchter Ort. Höhepunkt bildet der Apostolische Segen – Urbi et Orbit -, welcher alljährlich in großem Rahmen an Ostern und Weihnachten vom Papst gesprochen wird.

Besonders seit der Verfilmung (2009) des Thrillers „Illuminati“ sowie nach der Wahl eines Deutschen zum Papst, ist der Vatikan bei uns wieder in aller Munde. Der Petersdom, welcher unter Zutun von Raffael und Michelangelo erbaut wurde, befindet sich an der Stelle, wo sich einst ein Wallfahrtsort nach dem Tod des Apostels Petrus entwickelte. In seinem Inneren kann man die gewaltige Kuppel sowie die Pìetà von Michelangelo und den Vierungsaltar von Bernini bewundern. Inmitten des Petersplatzes steht der ägyptische Obelisk, welcher im Jahre 37 n. Chr. in die Ewige Stadt gebracht wurde. Eine besondere Attraktion ist die berühmte Schweizer Garde, die man in ihren traditionellen Uniformen vor dem Petersdom bewundern kann.